Promo

Woche 6

Bild12

Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden (Nicolas Chamfort)

Jiddu Krishnamurti schreibt in seinem Buch Einbruch in die Freiheit  "hardcorig" wie er ist, zu dem, was man heute spirituelle Suche nennt (und von einer Richtung in die nächste wechselt), das man da nichts anders als einen Schaufensterbummel machen würde. Und: Was zu lernen wäre, wäre: nicht zu suchen.

Was sucht man wirklich wenn man abnehmen will? Ich bin überzeugt, dass man dabei nicht nach Nicht-Kilos sucht und nicht nur rein nach Anerkennung, Nähe. Ich glaube, man sucht sich selbst. Und vom spirituellen Standpunkt aus, sucht man damit nach dem was man hier Gott nennt. Egal wie man es nennt. Aber warum eigentlich nicht Gott. Und warum nicht mich selbst.

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, aha, und was hat das mit Fasten zu tun. Wir könnten, als Vorschlag, die unnützen und uns fehlleitenden Suchen befasten. Wir könnten in dieser Woche zur Ruhe kommen und anfangen uns neu auf die Zeit nach dem Fasten auszurichten. Aufhören mit dem Suchen. Uns selbst sehen und finden. Schließlich sind wir ja da.

Diese Woche wird eine Oase der Entspannung. Es ist nichts zu tun. Alles wie es ist, zuallererst wir selbst, sind richtig, so wie wir sind. Wir entspannen uns vor der letzten Fastenwoche, die nochmal eine Vertiefung und Zusammenfassung der für diese Fastenzeit jeweils für uns wichtigsten Fastenpunkte sammelt.

Alles ist gut

herzlich

Celia

 

 

 

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Zum Seitenanfang